Hand zu Hand e.V., Schwarzburger Str. 34, 28215 Bremen, Tel. und Fax 0421 / 37 57 56/>   </a>  </a>  </a>             

      </br><br />  </br><br /> 
  
  
  
  <p style=















Hand zu Hand Online

Leben mit Schwerhörigkeit - Herausforderungen und Möglichkeiten

Vortrag mit Dr. med. Gesine Haerting am 29. September 2017 in Lautsprache und in Gebärdensprache

Gesine Haerting

Am 29. September 2017 lud Hand zu Hand e.V. ein zum Vortrag: „Leben mit Schwerhörigkeit – Herausforderungen und Möglichkeiten“.

Die eingeladene Referentin Frau Dr. med. Gesine Haerting ist als Ärztin, als Audiotherapeutin und als selber Schwerhörige gleich dreifach qualifiziert zu diesem Thema zu sprechen.

Über 50 Menschen sahen, hörten und verstanden wie sich das Hören bei schwerhörigen Menschen vom Hören der Guthörenden unterscheidet und welche Folgen und Auswirkungen das mit sich bringt.

Um diese Folgen zu kompensieren, wählen schwerhörige Menschen diverse Strategien, die nicht alle gleich hilfreich sind.

Auch verstecken viele schwerhörige Menschen ihre Einschränkung, was, so Frau Haerting, fatale Missverständnisse und Fehleinschätzungen zur Folge haben kann.

Bild über die Köpfe der Zuschauenden hinweg auf die Referentin Um die Herausforderung des Verstehens zu meistern, gibt Frau Haerting im zweiten Teil des Vortrages den Anwesenden diverse Tipps zur Hörtaktik und zur Kommunikationstaktik an die Hand.

Die Nutzung der Hörtaktik führt zu einem besseren Verstehen und die Nutzung der Kommunikationstaktik, deren zentrale Punkte die eigene Offenheit mit der Einschränkung und die selbstbewusste Steuerung der Situation sind, zur Vermeidung von Missverständnissen und Fehleinschätzungen des hörgeschädigten Menschen durch seine Umwelt. Gemeinsam bewirken die Strategien eine Verbesserung in der Kommunikation.

Im Anschluss an den Vortrag konnten Fragen gestellt werden, und viele Anwesenden nutzen die Möglichkeit eine Fachfrau auf dem Gebiet befragen zu können.



  • Hier der Ankündigungsflyer:



  • Ankündigungsartikel im Weser Kurier:
    "Besser leben mit Schwerhörigkeit"